alles andere, Vegan

Gemüsestrudel mit Tofu und Spinat

IMG_2843

IMG_2843Als ich neulich im Supermarkt einkaufen war, ist mir eine Packung mit fertigem Strudelteig in die Hände gefallen. Dieser Strudelteig enthielt nämlich die Aufschrift „wie Yufka oder Filoteig“. Den Yufkateig kenne ich bisher nur vom türkischen Supermarkt, er wird für viele türkische Gerichte verwendet. Da man ihn aber wie gesagt nur dort bekommt, habe ich bisher erst ein paar Mal damit gekocht. Auf die Idee, dass ein typisch deutscher Strudelteig ja im Grunde genau das selbe ist, wäre ich nicht gekommen.

Als ich den Teig dann eingepackt habe, wusste ich noch gar nicht so recht was ich damit anfangen wollte. Die Idee hinter dem Gemüsestrudel, der nun dabei herauskam, war es die Spinat-Schafskäse-Böreks vom Türken zu „veganisieren“. Natürlich wird Tofu nie schmecken wie Schafskäse, das ist auch gar nicht der Sinn dahinter. Trotzdem ist er in der Kombination mit Spinat lecker, weil er noch eine andere Konsistenz in das Ganze bringt.IMG_2829

Die Tomaten und Champignons waren eher spontan ausgewählt, weil sie eben noch im Kühlschrank waren und verbraucht werden mussten. Ihr könnt da ganz kreativ sein. Allerdings würde ich darauf achten, nichts zu verwenden was extrem hervorschmeckt, wie z.B. Paprika. Außer ihr mögt das so und seid große Paprika-Fans;)

Ein bisschen tricky war es, das Ei zu ersetzen, mit dem so ein Strudel normalerweise eingepinselt wird. Ich habe es mit Sojamilch und Sojasauce versucht und es ist auf Anhieb gelungen. Für herzhafte Gerichte also eine ganz einfache Möglichkeit das Ei zu ersetzen.

IMG_2836

Zu dem Strudel passt eine Tomatensauce, oder wenn es schnell gehen muss auch Ketchup und ein grüner Salat.
Man kann den Strudel auch gut am nächsten Tag noch kalt essen.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken.

Juli 28, 2015

0.0 0

Zutaten

Zubereitung

00:00

Dir könnte auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: