Frühstück, Vegan

{Frühstück} Kurkuma-Hirse mit warmer Mandelmilch

Ich bin ja seit einigen Jahren ein totaler Müsli-Fan und daher besteht mein Standard Frühstück auch aus einer Kombination von entweder Quark, Joghurt oder Milch mit Obst und Haferflocken. Ich bereite mir mein Müsli meist am Abend vor und muss es dann morgens nur noch einpacken, bevor ich zur Arbeit fahre. Zum Frühstücken zu Hause bleibt mir keine Zeit, deshalb nehme ich es mit. Ich weiß ja, wie wichtig die erste Mahlzeit am Tag ist. Um mal ein wenig Abwechsung in meine tägliche Haferflockenration zu bringen, habe ich mir vor kurzem dieses wunderbare Gericht mit Kurkuma-Hirse gezaubert.

Kurkuma im Frühstück ? Na klar.

Das war auch das erste Mal, dass ich Kurkuma in Verbindung mit einem süßen Gericht gegessen habe. Bisher kannte ich es eigentlich nur aus asiatischen oder indischen Hauptgerichten. Die leichte Schärfe die das Gewürz mit sich bringt, harmoniert aber wunderbar mit der warmen geschäumten Mandelmilch und der Süße von Agavendicksaft.

Etwas Zeit muss sein

Zugegeben, der Hirsebrei ist nichts für jeden Tag, da die Zubereitung etwa eine halbe Stunde in Anspruch nimmt. Aber ihr könntet euch den Brei am Abend kochen und müsst ihn morgens nur noch aufwärmen und mit warmer Mandelmilch und den Toppings eurer Wahl genießen.

Kurkuma-Hirse mit warmer Mandelmilch
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Warmer Hirsebrei mit Kurkuma und geschäumter Mandelmilch
Portionen Vorbereitung
1 Portion 5 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 Portion 5 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Kurkuma-Hirse mit warmer Mandelmilch
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Warmer Hirsebrei mit Kurkuma und geschäumter Mandelmilch
Portionen Vorbereitung
1 Portion 5 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 Portion 5 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Zutaten
  • 1/2 cup Hirse
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 cup Wasser
  • 1/2 cup Mandelmilch
  • 1 TL Agavendicksaft
  • verschiedene Toppings nach Wahl
Portionen: Portion
Einheiten:
Anleitungen
  1. Das Kokosöl in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze erhitzen und den Kurkuma dazugeben. Für 10-20 Sekunden anrösten, damit sich das Aroma entfaltet. Hirse dazugeben, kurz umrühren und das Wasser dazugießen. Die Hirse 8-10 Minuten köcheln lassen und von der Kochstelle nehmen. Weitere 10 Minuten quellen lassen. Mit Agavendicksaft süßen. Sollte beim Kochen schon zu viel Wasser verdampft sein, gießt einfach schluckweise noch etwas drauf.
  2. Die Mandelmilch erwärmen und aufschäumen (geht z.B. mit der Kaffeemaschine, falls eure so eine Funktion hat).
  3. Hirse in eine Schüssel geben, die warme geschäumte Mandelmilch dazugießen und mit Toppings eurer Wahl krönen. Möglich sind z.B. Obst, Kürbiskerne, Chiasamen, Kokosflocken, Gojibeeren, ...

Kurkuma-Hirse als Energiebooster für den ganzen Tag

Wusstet ihr eigentlich, dass Kurkuma viele positive Wirkungen auf eure Gesundheit hat? Es wirkt entzündungshemmend und wird bei der Behandlung von verschiedensten Krankheiten eingesetzt. Im asiatischen Raum hat es als Heilpflanze eine lange Tradition.

Und auch die Hirse muss sich nicht verstecken. Auch wenn sie kein so tolles Image wie das Superfood „Quinoa“ hat, glänzt sie ebenso mit allerlei tollen Inhaltsstoffen und gibt euch Energie für den ganzen Tag.

Ich persönlich bin sowieso kein Fan davon, exotische Lebensmittel aus fremden Ländern einzufliegen und überteuert zu kaufen, wenn es hierzulande ebenso gute Produkte gibt!

Dir könnte auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar