bayerisch, Hauptgericht, Vegetarisch

Spinat-Kräuter-Käsespätzle {wie im Allgäu}

Ich hoffe ihr habt alle die Osterfeiertage gut verbracht. Wir haben den heutigen Ostermontag für einen ausgiebigen Brunch mit Eltern und Schwiegereltern genutzt. Anschließend waren wir noch für eine Stunde spazieren…Familienzeit ist etwas Schönes! Ein ausführlicher Post zu unserem Brunch und was es alles gab, kommt in den nächsten Tagen auf den Blog :) Heute gibt es erst noch dieses leckere Rezept für Spinat-Kräuter-Spätzle mit Käse.

Wer mich kennt weiß, dass Käsespätzle zu meinen absoluten Lieblingsgerichten zählen. Da die Zubereitung jedoch relativ viel Zeit in Anspruch nimmt, greifen wir auch häufig auf die fertigen Spätzle aus dem Kühlregal zurück. Das Ergebnis damit wird lecker, aber es ist dennoch nicht vergleichbar mit frischen, selbstgemachten Spätzle.

Die knusprigen Zwiebeln bringen ein super Aroma in das Gericht.

Die knusprigen Zwiebeln bringen ein super Aroma in das Gericht.

Als ich neulich im ‚Braustüberl‘ in Freising in den Genuss von wirklich guten, hausgemachten Spätzle gekommen bin, wollte ich unbedingt auch mal wieder selbst welche machen. Meine neue Kitchenaid war mir dabei eine große Hilfe. So ein Spätzleteig muss nämlich ordentlich geschlagen werden – bis er Blasen wirft – nur dann werden die Spätzle hinterher auch wirklich gut.

In meinen Teig habe ich außerdem aufgetauten TK-Spinat und Kräuter gegeben, was wirklich super lecker war. Durch den Spinat bekommen die Spätzle nicht nur eine schöne grüne Farbe, sie sind auch saftig und schmecken aromatisch nach Kräutern. Welchen Käse ihr nehmt, bleibt euch überlassen. Da muss man nach seinem persönlichen Geschmack gehen, da nicht jeder ein Fan von würzigem Käse, wie z.B. Bergkäse ist. Mir kann es nicht würzig genug sein und so schneide ich auch oft noch einige Stücke Limburger oder Camenbert mit in meine Käsespätzle.

Es ist übrigens sehr wichtig, genug Wasser zum Kochen der Spätzle zu verwenden. Wenn die Wassermenge zu gering ist, kühlt das Wasser durch den kalten Teig zu stark aus und die Spätzle verwässern. Ich verwende immer den größten Topf den wir haben, dort passen 5 Liter hinein.
Ob ihr die Spätzle mit einer Presse, einem Hobel oder ganz ‚old school‘ vom Brett schabt bleibt eure Entscheidung. Ich verwende meine Spätzleria von Tupper, weil die einfach super praktisch und leicht zu reinigen ist.

Spinatspätzle mit Bergkäse
Spinat-Kräuter-Spätzle mit Bergkäse {wie im Allgäu}
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Würzige Käsespätzle mit Spinat und Kräutern. Cremig, deftig, lecker!
Portionen Vorbereitung
3 Portionen 40 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Portionen Vorbereitung
3 Portionen 40 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Spinatspätzle mit Bergkäse
Spinat-Kräuter-Spätzle mit Bergkäse {wie im Allgäu}
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Würzige Käsespätzle mit Spinat und Kräutern. Cremig, deftig, lecker!
Portionen Vorbereitung
3 Portionen 40 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Portionen Vorbereitung
3 Portionen 40 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Zutaten
  • 300 g Spätzlemehl
  • 3 Eier Größe M
  • 100 ml Milch
  • 300 g TK-Spinat gehackt, abgetropft
  • 3 EL gemischte Kräuter gehackt
  • etwas Salz
  • 200 g Bergkäse gerieben
  • 1 Zwiebel
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Aus Mehl, Eiern, Milch, Spinat, Kräutern und Salz einen zähflüssigen Teig rühren. Bei mir hat es etwa 5 Minuten gedauert, bis die Maschine den Teig schön luftig geschlagen hat. Ich habe den Flachrührer verwendet (Stufe 2).
  2. In einem großen Topf etwa 4 Liter Wasser zum Kochen bringen und salzen. Sobald das Wasser kocht, die Spätzle mit einem Spätzlehobel o.Ä. portionsweise in das Wasser tropfen lassen. Sobald sie an die Oberfläche schwimmen, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in einer Schüssel zwischenparken.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebel in feine Ringe schneiden und in einer Pfanne mit reichlich Öl knusprig braun braten. Wieder herausnehmen.
  4. Sobald alle Spätzle gekocht sind, eine große Pfanne erhitzen und die Spätzle darin kurz anbraten. Dabei darf ruhig etwas Kochwasser mit in der Pfanne landen, so werden die Käsespätzle schön geschmeidig. Den geriebenen Käse dazugeben und gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Auf Teller verteilen und mit den gebratenen Zwiebelringen garnieren.

Mögt ihr die Käsespätzle in der Spinatvariante? Wie bereitet ihr eure Spätzle zu?
Hinterlasst mir einen Kommentar, ich freue mich sehr :)

Jetzt wünsche ich euch noch einen gemütlichen Ostermontags-Nachmittag und allen die morgen wieder arbeiten müssen einen guten Start in die Arbeitswoche.

Wir haben zum Glück Urlaub und können daher ganz entspannt in die Woche starten!

Dir könnte auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar