Orientalisch, Vegan

Süßkartoffelstampf mit Räuchertofu-Apfel-Spieß und Tahini-Sauce

IMG_2354
Ich hatte heute mal wieder richtig Lust auf ein Gericht mit Süßkartoffeln. Sie sättigen gut, sind aber nicht so üppig wie normale Kartoffeln, was gerade an heißen Sommertagen ganz recht ist. Die Kombination mit dem würzigen Räuchertofu und den karamellisierten Apfelscheiben ist wirklich unschlagbar. Die Tahinisauce ist mit Zitronensaft angerührt und bringt noch die nötige Frische in das Gericht.
Für 2 Personen:
– 1 Block Räuchertofu (in meinem Fall; mit Mandeln und Sesam)
– 1 säuerlicher Apfel
– 1 Zwiebel
– 1 Süßkartoffel
– 2 TL Tahin
– 1 TL Zitronensaft
– 3 TL Wasser
– 1 Prise Muskatnuss
– Salz, Pfeffer
Die Süßkartoffel in reichlich kochendem Wasser ca. 15 min kochen. Wasser abgießen und mit einem Kartoffelstampfer bearbeiten, bis ein glattes Pürree entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
Apfel, Zwiebel und Räuchertofu in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten (ohne Spieß). Nicht zu heiß braten, sondern lieber etwas niedriger stellen und dafür länger in der Pfanne lassen. So kramellisieren die Apfelstücke am besten. Vor dem Servieren auf einen Metallspieß aufspießen und auf dem Pürree anrichten. Mir fällt es viel einfacher die Stücke einzeln zu braten, weil sie dadurch viel gleichmäßiger erhitzt werden. Für die Optik und damit alles seinen Platz findet wird es dann zum Schluss aufgespießt.
Tahini mit Wasser und Zitronensaft zu einer dickflüssigen Sauce rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze über das Pürree und den Spieß geben und genießen.

Dir könnte auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: